Podcast „Alles neu...? Aus dem Maschinenraum“

Folge #15: Paul Niederstein

Podcast Folge 15

Paul Niederstein: „Keiner möchte die Karre vor die Wand fahren – egal ob erste oder 17. Generation“

Geschäftsführender Gesellschafter von The Coatinc Company

Jetzt hören auf Spotify und Apple Podcasts.

Folgenbeschreibung

The Coatinc Company ist ein Rekord-Unternehmen. Punkten kann der Oberflächenveredler aus Siegen vor allem beim Alter: Coatinc ist das älteste Familienunternehmen Deutschlands – mit einem Ursprung im Jahr 1502. Natürlich sei solch ein Rankingplatz, veröffentlicht von der Stiftung Familienunternehmen, auch super für die Steigerung der Bekanntheit, so Paul Niederstein, der das Unternehmen in 17. Generation führt, im Podcast „Alles neu…? Aus dem Maschinenraum“. Kund:innen und Lieferant:innen sprechen den 47-Jährigen immer wieder auf die lange Tradition an. „Und bei einem schmalen Budget ist das natürlich durchaus vorteilhaft.“ Im Alltag allerdings beschäftigen den Unternehmer ganz andere Fragen: Wie lässt sich in einem uralten Unternehmen eine Firmenkultur entwickeln, die stärker auf Innovation gepolt ist? Wie groß ist die Gefahr, dass Stahl, also das Material, auf dessen Verarbeitung Coatinc spezialisiert ist, mittelfristig durch andere Werkstoffe ersetzt wird? „Keiner möchte die Karre vor die Wand fahren – egal ob erste oder 17. Generation“, sagt Niederstein. Ein Gedanke, der auch deshalb für ihn zentral ist, weil das Unternehmen in den 70er-Jahren einmal kurz vor dem Aus stand – lange vor seiner Zeit. Auch um zu verstehen, an welchen Stellen Coatinc sich verändern muss, hat der in der Stahlbranche erfahrene Niederstein eine Reise durch die Abteilungen des Unternehmens vorgenommen und mit möglichst vielen Mitarbeitenden geredet. Er erzählt, warum sein Vater mit dem neuen Namen des Unternehmens nichts anfangen konnte, welche gravierende Entscheidung er schon getroffen hat und wo seine liebste Jogging-Strecke liegt. Im Podcast – mit Tobias Rappers, Geschäftsführer des Maschinenraums und Capital-Redakteur Nils Kreimeier.

Paul Niederstein

Paul Niederstein ist geschäftsführender Gesellschafter der The Coatinc Company Holding (kurz: TCC) und leitet das Unternehmen in 17. Generation. Bevor er in das Familienunternehmen eintrat, schloss Paul sein Studium der Betriebswirtschaftslehre in Regensburg und sein Marketing-Diplom in Berkeley, USA, ab. Es folgten berufliche Stationen bei Enron in Lugano und London sowie bei McKinnon & Clark. 2004 wechselte Paul in das eigene Familienunternehmen, wo er zunächst für Vertrieb und Marketing zuständig war, bevor er 2006 in die Geschäftsführung eintrat. Dort verantwortet er strategische Aufgaben und ist seit 2012 Sprecher der Geschäftsführung.

Paul ist nicht nur der Bestand des Familienunternehmens wichtig, sondern auch die stetige Weiterentwicklung. Besonders die Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Innovation liegen ihm dabei am Herzen.


Über den Podcast

Wie lassen sich Herkunft und Zukunft mutig vereinen? Vor welchen Herausforderungen stehen Familienunternehmen und welche Erfahrungen sammeln sie bei der digitalen Transformation? Diese Fragen klärt „Alles neu...? Aus dem Maschinenraum”, der Interview-Podcast für den deutschen Mittelstand. Einmal im Monat sprechen Tobias Rappers, Managing Director des Maschinenraum, und Nils Kreimeier, leitender Redakteur beim Wirtschaftsmagazin Capital, mit Vordenker:innen und Macher:innen aus dem Herzen der deutschen Wirtschaft und richten den Blick auf die Persönlichkeiten und ihre Motivation.

Für weitere Folgen von „Alles neu...? Aus dem Maschinenraum bitte hier klicken!

Unsere News

Wollen Sie Neuigkeiten zu Maschinenraum erhalten?