The Coatinc Company wird Teil des Innovations-Ökosystems Maschinenraum

Pressemitteilung I 29.11.2021

Siegen / Berlin

The Coatinc Company (https://www.coatinc.com), ein international agierender Full-Service-Dienstleister für die Oberflächenveredelung von Stahl und Metall, wird Teil des Maschinenraums.

Die Allianz des Maschinenraums, bestehend aus mehr als 40 Mittelständlern sowie Hochschulpartnern und anderen Innovatoren, arbeitet gemeinsam an der digitalen Transformation des deutschen Mittelstands. The Coatinc Company will den Austausch mit anderen Mitgliedern des Maschinenraums nutzen, um sich über den Umgang mit Herausforderungen in Sachen Nachhaltigkeitsstrategien, Digitalisierung und Fachkräftemangel auszutauschen.

The Coatinc Company mit Stammsitz und Wurzeln im Siegerland hat sich seit der Gründung im Jahr 1502 durch Heylmann Dresseler von einem Hammerwerk über die Eisen- und Stahlherstellung und Weiterverarbeitung hin zu einem breit aufgestellten Dienstleister im Bereich der Oberflächenveredelung von Metall, mit dem Fokus auf die Feuerverzinkung, entwickelt. Die Unternehmensgruppe befindet sich seit 17 Generationen in Familienbesitz und wird mit 500 Jahren Unternehmensgeschichte von der Stiftung Familienunternehmen offiziell als das älteste Familienunternehmen Deutschlands gelistet. Zur Gruppe gehören inzwischen 33 Standorte und mehr als 2.200 Mitarbeitende, inklusive Beteiligungen in Europa, der Türkei, Mexiko und Kalifornien.

Nachhaltigkeit seit mehr als einem Jahrhundert

„Die konventionelle Feuerverzinkung macht Stahl langlebiger. Doch nur wenigen ist bekannt, dass dieses Verfahren aus vielen Gründen umweltschonend ist. Wir steigern durch unsere Veredelungsverfahren die Lebensdauer von Stahl- und Metalloberflächen deutlich. Damit reduzieren wir nicht nur den Aufwand für Wartung, Reparatur oder Austausch, sondern senken auch die Kosten und minimieren den Verbrauch von Ressourcen“, sagt Paul Niederstein, Geschäftsführender Gesellschafter von The Coatinc Company. „In diesem Bereich interessieren wir uns sehr für innovative Ansätze wie Re-Use und Re-Fitting. Wir freuen uns daher beispielsweise besonders auf den Austausch im Rahmen des ‚Sustainability Circle‘, in dem wir in den direkten Dialog rund um die Klimaziele 2050 oder das Thema Kreislaufwirtschaft gehen möchten. Wir möchten im Maschinenraum aus den Erfahrungen anderer lernen und uns bewusst auch für industrieübergreifende Kooperation öffnen – gleichzeitig teilen wir gerne unsere Best Practices!”

„The Coatinc Company leistet mit seinen Oberflächenveredelungen einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und dem Werterhalt von Bestehendem. Ich bin überzeugt, dass der Anschluss an den Maschinenraum dazu die richtigen Impulse bringt, um das Unternehmen erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Als geteiltes Innovations-Ökosystem vom Mittelstand für den Mittelstand bieten wir das ideale Umfeld, um im vertrauten Gespräch gegenseitig zu profitieren“, sagt Tobias Rappers, Geschäftsführer des Maschinenraums.

Über den Maschinenraum:

Der Maschinenraum, ein geteiltes Innovations-Ökosystem vom Mittelstand für den Mittelstand, vereint deutsche Mittelstands- und Familienunternehmen, um die Zukunft mutig zu gestalten. Bereits mehr als 40 Familienunternehmen – darunter Viessmann, Fiege Logistik, Dussmann Service und die Paracelsus Kliniken – haben sich dem Maschinenraum angeschlossen, um gemeinsam die digitale und nachhaltige Transformation des Mittelstands voranzutreiben.

Über The Coatinc Company:

The Coatinc Company verbindet Oberflächentechniken der Feuerverzinkung (Normaltemperatur-, Hochtemperatur- und Schleuderverzinkung), Pulverbeschichtung, Nassbeschichtung und Anodisieren mit einer großen Vielzahl angeschlossener Dienstleistungen. Das Spektrum der Leistungen fängt mit der Beratung an und geht über alle folgenden Verfahrensschritte, inklusive Anarbeitung bis hin zur termingerechten Verpackung. Hinzu kommen eine umfassende Logistik mit digitalisierter Warenwirtschaft und Exportabwicklung. Inklusive aller Beteiligungen erwirtschaftet das Unternehmen ca. 300 Mio. € Umsatz sowie eine Verzinkungstonnage von 450.000 Tonnen pro Jahr. Die Anteile an der Holding verteilen sich zu 51 % auf Paul Niederstein und zu 49 % auf die B. E. Wedge Holdings Ltd., Großbritannien.

Unsere News

Wollen Sie Neuigkeiten zu Maschinenraum erhalten?