Biesterfeld wird Mitglied im Maschinenraum

Das Familienunternehmen Biesterfeld, einer der international führenden Distributeure in der Kunststoff- und Kautschukindustrie sowie im Bereich der Basis- und Spezialchemikalien, wird Teil des Maschinenraums.

Pressemitteilung I 03.05.2022

Hamburg / Berlin

Das Familienunternehmen Biesterfeld, einer der international führenden Distributeure in der Kunststoff- und Kautschukindustrie sowie im Bereich der Basis- und Spezialchemikalien, wird Teil des Maschinenraums.

Die Allianz aus rund 50 Mittelständlern sowie Hochschulpartnern und anderen Innovatoren arbeitet gemeinsam an der digitalen Transformation des deutschen Mittelstands. Die Biesterfeld Gruppe verfolgt einen dynamischen Wachstumskurs und möchte den Austausch mit anderen Mitgliedern des Maschinenraums nutzen, um sich über die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem weiteren internationalen Wachstum und der Transformation des Unternehmens sowie der Branche auszutauschen. 

Die Biesterfeld wurde 1906 als Handels- und Dienstleistungsunternehmen in Hamburg gegründet und befindet sich vollumfänglich in Familienbesitz. Die Unternehmensgruppe bietet anwendungstechnische Expertise und Beratung zu einem breiten Produktportfolio in den drei Geschäftsbereichen Biesterfeld Plastic, Biesterfeld Performance Rubber und Biesterfeld Spezialchemie. Das Unternehmen ist an über 40 Standorten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien sowie Afrika aktiv. 

Wissen teilen – Innovationen fördern

Thomas Arnold, CEO der Biesterfeld Gruppe, betont: „Veränderung und Innovation sind nur möglich, wenn wir Wissen und Erfahrungen teilen. Als Distributeur tun wir das seit jeher auf Augenhöhe und im engen Austausch mit unseren Partnern. Wir freuen uns im Maschinenraum nun auch auf den engeren Austausch mit Familienunternehmen aus anderen Branchen.“

Dr. Henrik Harms, Mitglied im erweiterten Vorstand und Director Corporate Strategy, fügt hinzu: „Innovation geschieht immer mehr in Netzwerken und Ökosystemen. Networking über bekannte Grenzen hinaus und die Umsetzung von Projekten per Co-Development werden zentrale Erfolgsfaktoren für Familienunternehmen, die den Anspruch haben, ein zukunftsfähiger Partner und Arbeitgeber zu bleiben.“ 

„Kooperationen finden zumeist innerhalb der eigenen Industrie statt – doch um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben und die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern, müssen darüber hinaus auch industrieübergreifende Kooperationen mit anderen Unternehmen eingegangen werden. Denn: Wir alle wissen, dass Industriegrenzen zunehmend verschmelzen und neue Geschäftsmodelle genau an dessen Schnittstellen entstehen. Genau das ist es auch, was Biesterfeld antreibt – wir freuen uns sehr, sie nun an Bord zu haben“, sagt Tobias Rappers, Geschäftsführer des Maschinenraums.

Über den Maschinenraum:

Der Maschinenraum, ein geteiltes Innovations-Ökosystem vom Mittelstand für den Mittelstand, vereint deutsche Mittelstands- und Familienunternehmen, um die Zukunft mutig zu gestalten. Bereits rund 50 Familienunternehmen – darunter Viessmann, Fiege Logistik, Dussmann Service und die Paracelsus Kliniken – haben sich dem Maschinenraum angeschlossen, um gemeinsam die digitale und nachhaltige Transformation des Mittelstands voranzutreiben.

Über Biesterfeld:

Die Biesterfeld wurde 1906 als Handels- und Dienstleistungsunternehmen in Hamburg gegründet und befindet sich vollumfänglich in Familienbesitz. Die Unternehmensgruppe bietet anwendungstechnische Expertise und Beratung zu einem breiten Produktportfolio in den drei Geschäftsbereichen Biesterfeld Plastic, Biesterfeld Performance Rubber und Biesterfeld Spezialchemie. Das Unternehmen ist mit mehr als 900 Mitarbeiter:innen weltweit an über 40 Standorten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien sowie Afrika aktiv.

Unsere News

Möchtest du Neuigkeiten zum Maschinenraum erhalten?